Ich will helfen!

Helfen Sie und unterstützen Sie unsere Arbeit!

Spenden Sie jetzt oder werden Sie Pate.

zurück

Aktuelles

Cheyenne, unsere Baustelle auf vier Pfoten 💕

13.01.2021

Hallo liebe Menschen, mein Name ist Cheyenne und ich bin schon ein bisschen älter. So ganz sicher ist sich da niemand, aber man sagte mir, zwischen 9 und 11 Jahre bin ich schon alt. Da staunt ihr, was? 

 

Ich bin im Tierheim gelandet, weil mein Halter im Krankenhaus liegt und sich nicht mehr um mich kümmern kann. Das finde ich ganz schön traurig, aber die Tierpfleger sind ganz lieb zu mir und versuchen, mich mit Katzenleckerlisticks aufzumuntern. Die mag ich auch sehr gern, aber ich bin noch zu traurig, um irgendwas anderes zu machen, als zu schlafen und in meinem Bettchen mit meinem Schweinchen zu kuscheln.  Am liebste mag ich es, wenn jemand dabei sitzt und mich ein bisschen streichelt und wenn ich dann noch zugedeckt werde, schlafe ich auch ein. Schlafen fällt mir grundsätzlich eher schwer, weil alles so neu ist. Die Gerüche, die Geräusche, die vielen Menschen, Eindrücke ... das ist alles sehr anstrengend für einen so alten Hund für mich. Zu meiner allgemeinen Erschöpfung kommt hinzu, dass es um meine Gesundheit nicht ganz so toll steht. An meinem zweiten Tierheimtag (am ersten wurde ich ganz in Ruhe gelassen,  damit ich erstmal ankommen konnte) haben Tierpfleger Daniela und Lena mit mir ein bisschen Mani- und Pediküre gemacht. Ich hatte nämlich so lange Krallen an meine Pfoten, dass ich gar nicht mehr richtig laufen konnte. Während Daniela geschnitten hat, hat Lena mich mit Katzensticks abgelenkt und so war es gar nicht so schlimm. Danach habe ich für meine entzündeten Zehenzwischenräume ein Pfotenbad bekommen, das tat gut. 

Leider sind meine Pfoten nicht mein einziges Problem. 

 

Ich bin leider inkontinent und tropfe ab und zu überall hin. Das ist mir höchst unangenehm, aber zum Glück ist mir niemand böse, denn ich kann ja nichts dafür. Weil meine Nase so kahl ist und meine Lefzen schorfig, vermuten meine Pfleger außerdem eine Allergie. Dollen Schnupfen mit Rotze niesen habe ich auch. Mein Gangbild, wie die Tierpfleger schlau sagen, ist auch ziemlich schlecht. Vielleicht liegt das daran, dass meine Kallen lange Zeit zu lang waren. Um das herauszufinden, werde ich am Freitag dem Tierarzt vorgestellt und es wird alles mit mir gemacht, was man so machen kann: Meine Blase wird geschallt, es wird mir Blut abgezapft, um ein Blutbild und einen Allergietest zu machen. Ich werde auch geröntgt, damit die Ursache für mein staksiges Laufen gefunden werden kann. 

 

Ich bin schon ganz schön aufgeregt, aber meine Tierpfleger haben mir versprochen, dass es alles gar nicht so schlimm wird,  dass die Tierarzthelfer und die Ärztin ganz liebe Menschen sind und dass ich am Ende als Belohnung so viele Katzensticks haben kann, wie ich möchte. 😊