Ich will helfen!

Helfen Sie und unterstützen Sie unsere Arbeit!

Spenden Sie jetzt oder werden Sie Pate.

zurück

Aktuelles

Gismo und Pauli – nicht gesucht und doch gefunden

09.06.2022

 

Hallo, ich bin Gismo! Ich bin schon eine Weile im Tierheim und ich versteh gar nicht so recht warum, denn wenn man mir etwas Zeit gibt, bin ich der kuschligste Kater der Welt!

Abgegeben wurde ich, weil ich mich nicht so gut mit meiner Besitzerin verstanden hab. Meine Tierpfleger vermuten, dass es daran lag, dass ich eine Handaufzucht bin und mir die Wohnung nicht groß genug war – also wusste ich nicht wohin mit meiner ganzen Energie und naja… Außerdem wurde hier im Tierheim festgestellt, dass ich Struvitsteine habe. Das sind kleine Steinchen, die sich aus Kristallen in der Blase bilden und natürlich dolle weh tun. Es könnte also auch sein, dass ich wegen der Schmerzen so ein bisschen schwierig war. Hier im Tierheim werde ich behandelt und ich habe auch noch nicht einmal jemanden angefallen. ;-) Damit das so bleibt, wünsche ich mir ein Zuhause, in dem ich nach draußen gehen kann. Damit, falls ich nocheinmal einen Energieschub kriegen sollte, diese Energie draußen auslassen kann. Wichtig wäre auch zu wissen, dass ich, um neue Steinbildung zu verhindern, Spezialfutter brauche – wenn ihr da Fragen habt, dann ruft doch einfach mal an!

So, und nun muss ich ja auch noch was beichten. Und zwar ist es so … ich war eine Zeit im Tierheim und durfte ganz allein ein schönes, kleines Zimmerchen bewohnen. Da kamen eines Tages meine Katzenpfleger herein und brachten eine Box mit. Oh ha – eine Tierarztfahrt? Ein Umsetzen in einen anderen Raum? Ich machte ein unzufriedenes Gesicht und kroch ganz hinten in meine Versteckhöhle, damit ich bloß nicht in die Transportbox steigen musste. Doch dann stellten meine Pfleger die Box einfach ab und machten sie auf und gingen. (Also, sie gingen nicht ganz weg, sie blieben an der Tür stehen, um zu gucken, was nun passieren würde.) Und da steckte ein Kater seinen Kopf aus der Box und guckte sich in meinem Zimmer um. Das war ja noch schlimmer als Tierarztfahrt! Eine andere Katze! In meinem Zimmer! Da war ich richtig bockig! Doch der andere Kater kam aus seiner Box gestiefelt und wollte mir direkt Hallo sagen. Richtig nett war der. Da konnte ich dann doch nicht bockig sein und wir haben uns unsere Geschichten erzählt. Meine kennt ihr ja schon. Also kommt hier Paulis:

Pauli wurde erstmal als Pensionskatze im Tierheim abgegeben, weil er Zuhause unsauber war. Auch er hat nämlich Struvitsteine und das kann dazu führen, dass wir Katzen das Klo nicht mehr zuverlässig benutzen. Nach einigem Hin und Her mit den Vermietern wurde schweren Herzens entschlossen, Pauli ganz ans Tierheim abzutreten, damit die Tierpfleger ihm ein neues Zuhause suchen können. Eins, in dem er rausgehen kann und sich das Pinkelproblem im Haus somit auflöst. Pauli ist ein ganz, ganz lieber Kater und auch wenn er das aus Coolnessgründen niemals zugeben würde, ist Kuscheln seine Lieblingsbeschäftigung. Er angelt mit der Pfote sogar nach Händen, damit man ihm ja genug Aufmerksamkeit schenkt! :-)

Jeden Abend haben wir uns, seitdem er in mein Zimmer eingezogen ist, Geschichten aus unserem Leben erzählt und auch davon geredet, was wir uns wünschen. Und dabei haben wir festgestellt, dass wir uns auch wünschen, vielleicht gemeinsam ausziehen zu können. Wir verstehen uns nämlich wirklich toll und sind beide stubenrein in unserem Zimmerchen (meistens jedenfalls, Pauli kann alte Gewohnheiten einfach nicht ablegen). Weil wir ein spezielles Paar sind, suchen wir natürlich auch spezielle Menschen: Menschen, die uns unser Spezialfutter bezahlen, die uns durchkuscheln und die am besten richtig schön ländlich wohnen, damit wir viel draußen herumtoben können – und eben nicht ins Haus pieseln. Wir haben uns ganz doll vorgenommen, unser allerbestes zu geben!

Helft uns, unser Zuhause zu finden, so wie wir uns hier im Tierheim gefunden haben

Eure Gismo und Pauli