Ich will helfen!

Helfen Sie und unterstützen Sie unsere Arbeit!

Spenden Sie jetzt oder werden Sie Pate.

zurück

Aktuelles

Tay und ihr kleines Herz❤️

09.11.2020

Hallo ihr lieben Menschen!❣️

Mein Name ist Taygeta, aber ihr dürft mich Tay nennen. Das ist doch besser auszusprechen, oder? 😺 Zusammen mit meinen Geschwistern wurde ich ausgesetzt und zum Glück von netten Menschen eingesammelt und ins Tierheim gebracht. Da waren wir noch richtig winzig, vielleicht drei Wochen alt. Weil wir sooo klitzeklein waren, durften wir zu einer netten jungen Frau ziehen, die uns wie eine Katzenmama ganz oft gefüttert, geputzt und den Bauch massiert hat. 

 

Am Anfang fanden wir das natürlich ganz schön unheimlich, aber bald schon merkten wir, dass uns nichts mehr passieren würde und sich gut um uns gekümmert wurde. Natürlich wurden wir auch alle einer nach dem anderen dem Tierarzt vorgestellt. Denn die Tierpfleger wollten natürlich sicher sein, dass wir trotz all der Strapazen, die wir durchlitten haben, gesund und fit sind.

 

Bei meinen Geschwistern war auch wirklich alles tippitoppi! Bei mir … tja. Der Tierarzt hat ein seltsames Geräusch gehört, das mein Herz macht, aber nicht machen sollte. Sowas! Die Tierpfleger waren sehr besorgt und haben einen Termin zum Herzschall für mich gemacht. Ihr könnt euch vorstellen, bei so einem kleinen Kätzchen, wie ich es bin, ist es natürlich sehr schwierig, irgendetwas mit Gewissheit zu sagen. Gerade, weil ja auch noch alle Muskeln und Knochen und Gelenke auswachsen müssen! Darum war ich zwar heut beim Herzschall, die Diagnose ist aber noch nicht hundertprozentig sicher. Es ist allerdings sehr wahrscheinlich, dass das, was die Tierärztin festgestellt hat, richtig ist. Denn sie hat, als sie mein Herz untersucht hat, eine Art Maschinengeräusch festgestellt. Auch die Blutverwirbelungen im Vorhof sprechen dafür. 

 

Wofür? Ja, das ist ein schweres Wort: embryonale Gefäßfehlbildung. Und zwar liegt die Vermutung nahe, dass eine Verbindung zwischen meiner Aorta (also meiner Hauptschlagader) und der Pulmonalarterie (also der Lungenschlagader) besteht. Und die sollte nicht sein. Eigentlich sollte das alles fein zugewachsen sein, aber wahrscheinlich ist das eben während meiner Zeit als heranwachsendes Baby im Bauch von meiner Mama nicht passiert. 💔

 

Weil ich aber noch so klein bin (naja, also ich bin immerhin schon 6 Wochen alt!), muss diese Diagnose bei einem Kontrolltermin in zwei bis vier Wochen nochmal bestätigt werden. Wenn dann sicher ist, dass es wirklich diese Fehlbildung ist, muss ich in Zukunft operiert werden. Ohne eine OP habe ich nämlich leider keine lange Lebenserwartung. Die Tierärztin schätzt, dass ich dann vielleicht nur drei Jahre alt werde. Da hab ich dolle Angst vor - ich will doch ein großes, starkes Katzentier werden und lange, lange bei tollen Menschen leben - viel länger als drei Jahre, hunderte am liebsten! 😿 Die Tierärztin sagte, dass die OP wahrscheinlich sehr teuer werden würde und auch, dass man sie nicht sofort machen könnte. Warum? Weil ich eben erst 6 Wochen alt bin. Und an so einem kleinen Wesen wie mir kann man das Herz noch nicht operieren. 

 

Oh je, was für Nachrichten … Meine Tierpfleger und ich sind ganz schön traurig. Mit sowas hätten wir alle nie gerechnet! Ich hab schon ein bisschen Angst vor dem, was nun passieren wird … zum Glück darf ich weiter bei meiner Pflegemami bleiben und sie hat mir versprochen, mich extra viel zu kuscheln!🍀

 

 

Eure Tay